Skip to main content

Die Samen aus dem hohen Norden

Die Samen sind eines der ältesten Völker Europas. Sie leben im Norden Skandinaviens, also sowohl in Norwegen als auch in Schweden, Finnland und Russland, wobei der weitaus größte Anteil ihrer den Norden Norwegens besiedelt.

Woher sie stammen, ist umstritten, man weiß aber, dass sich frühe vorsamische Kulturen bereits in der Jungsteinzeit entwickelten, dass sie vor Jahrtausenden bereits Rentiere domestizierten und Teil der nordischen Mythenkultur sind. Lange zuvor wurden die Samen von griechischen und römischen Geschichtsschreibern bereits erwähnt, hatten Schlitten und Ski erfunden und damit die Basis dafür gelegt, weit im Norden – und damit weitgehend isoliert vom restlichen Europa – zu bestehen.

Mit der Entstehung der großen Königreiche und Erschließung sämtlicher Landflächen, auch wenn sie kaum zu bewirtschaften waren, gerieten die Samen dann unter Fremdherrschaft, nicht einmal die Wikinger hatten ihnen so zusetzen können wie das Bemühen der Neuzeitlichen, ihnen eine andere Lebensweise, eine andere Religion aufzunötigen, sie zu assimilieren und ihre eigene Kultur zu beseitigen.

Wer über „die Samen“ spricht, unterschlägt schnell, dass sich diese über ein riesiges, schwer zu überblickendes Gebiet verteilende Kultur selbst in verschiedene, sich stark unterscheidende Gemeinschaften unterteilt. Es gibt Gegenden, in denen die Samen eher als Landwirte, andere, in denen sie nomadisch oder als Fischer leben. Der aggressive Versuch, die Gesellschaften der Samen in die neuen Nationalgesellschaften zu gliedern, hatte nicht selten verheerende Folgen für die Menschen selbst.

Seit dem 20. Jahrhundert, erfolgreich seit der zweiten Hälfte, gibt es samische, länderübergreifende Selbstorganisationen, es gibt eigene politische Gremien, eigene Medienunternehmen und Organisationen zur Bewahrung der samischen Kultur.

Norwegische Höhlenmalerei

Norwegische Höhlenmalerei ©iStockphoto/Alexander Semenov

Die beiden Zentren samischen Lebens in Norwegen sind Karasjok und Kautokeino – beide in der Finnmark gelegen. Hier gibt es samische Festivals, samische Museen und für alle, die sich so weit in den Norden wagen, einen Einblick in die Kultur des vielleicht ältesten Volkes Europas.