Skip to main content

Norwegische Kultur

Unabhängig davon, wie man nun genau Kultur definiert: Norwegen ist daran ziemlich reich. Egal, ob es um die althergebrachten Leuchttürme ernsten Kulturschaffens oder die alten tradierten Schätze geht, das Land verfügt über die großen, gut besuchten Kulturstätten, die Museen und Bibliotheken, die Theater und Konzerthäuser, die Hochschulen und Sportarenen.

In Norwegen pflegt man sie, die royale Gegenwart, die Unabhängigkeit, die lokalen musischen und kulinarischen Traditionen, die Erinnerungsstätten der berühmten nordischen Eroberer früherer Jahrhunderte und inzwischen selbst die bis heute praktizierten Bräuche kleiner Kulturvölker auf dem Territorium Norwegens.

Kultur und Natur sind in Norwegen zu einem verwoben, das nahe Wasser, die oft spektakuläre Küstenlinie, die Fjords und die unzähligen Inseln stellten immer schon die Bedingungen, unter denen kulturelle Identitäten Norwegens entstehen konnten. Auch wenn das Land lange Zeit nicht unabhängig war und aufgrund seiner eigentümlich länglich-zerklüfteten Form im hohen Norden viele in jeder Hinsicht weit voneinander entfernt liegende Orte hat, ist doch der Geist einer gemeinsamen Kulturnation deutlich zu spüren.

Die Welterbeliste der UNESCO spiegelt diesen Umstand wider. Auf dieser finden sich beispielhaft spektakuläre Naturorte wie die westnorwegischen Fjorde und das Vega-Archipel genauso wie die uralten Felsritzungen in der Finnmark bei Alta, der Hafen von Bergen, Außenposten der Hanse, die alte Bergstadt Røros und die Stabkirche von Urnes als eine von vielen erhaltenen sakralen Holzbauten in Norwegen.

Norwegische Kultur

Norwegische Kultur ©iStockphoto/Karen Moller

Das Land hat große Schriftsteller und Theatermacher hervorgebracht, Musiker ebenso wie Erfinder und Aktive professionell betriebener Wintersportarten. In Norwegen werden gleich drei alte Sprachen gepflegt (Samisch, Bokmål und Nynorsk), eine eigenwillige Haubentracht, die Jagd, die Rentierhaltung, die Fischerei und die Holzgewinnung, die alten nordischen Götter waren hier zuhause, Trondheim war lange eines der wichtigsten Pilgerziele des christlichen Europas und besonders reizvoll ist das Land dort, wo alte traditionelle Bauweise mit mutiger, ultramoderner Architektur koexistiert.