Skip to main content

Fischerei in Norwegen

Die Norweger würden etwas falsch machen, wenn sie in Sachen Seefahrt, Fischfang, Schiffbau usw. nicht die absolute Nummer 1 wären. Bei der Lage. Schifffahrt und Schiffbau gehören zu den größten Wirtschaftszweigen eines an funktionierenden Wirtschaftszweigen nicht armen Landes.

Norwegen verfügt über gigantische, fischreiche Seegebiete in denen industriell gefischt wird, in zahlreichen Fjorden haben Biologen gigantische Fischzuchten aufgebaut und exportiert in die ganze Welt.

Streitpunkt mit Tierschützern ist immer wieder die norwegische Position in Sachen Walfang. Nachdem quasi im Teamwork über Jahrhunderte Tierarten wie der Grönlandwal bis zur beinahen Ausrottung gejagt wurden, sind die meisten Länder aus dieser Form der Meeresausbeutung ausgestiegen (was weniger Vernunftentscheidungen als mangelnde Notwendigkeit der Tranerzeugung verschuldet war).

Die wirklichen Meeresriesen sind geschützt, in Norwegen mag man diese alte Tradition aber nicht ganz aufgeben und gibt jährlich eine begrenzte Anzahl an Zwergwalen zum Abschuss frei (ohne einen wirklich Absatzmarkt für einen Großteil der Erzeugnisse zu haben). Zwerg- oder Minkwale waren für die Jagd lange uninteressant, man war auf die wirklichen Riesen aus, erst als die weniger wurden, stieg man in Europa auf die eleganten, kleinen Bartenwale um.

Dass sich die Norweger ungern reinreden lassen, muss man verstehen. In den letzten Jahrhunderten war das Land die meiste Zeit nicht unabhängig, mal übernahmen die Dänen, mal die Schweden zur Verbrüderung, im 20. Jahrhundert richteten die Deutschen eine Menge Unheil an. Der große Wohlstand, den vor allem die Bodenschätze und die Fähigkeit gebracht haben, auch industriell immer wieder Maßstäbe zu setzen, erlauben dem Königreich heute, selbstbewusst auch mal nicht dazuzugehören.

Fischerei in Norwegen

Fischerei in Norwegen @iStockphoto/Peter Leyden

Wenig kontrovers ist Norwegen als phantastisches Ziel für jede Art von Hobbyangler und –fischer. An vielen Stellen ist der Fang so reichhaltig, dass das Angelvergnügen viel zu kurz wäre, würden nicht freundliche norwegische Dienstleister den überschüssigen Fang, also das, was nicht gegrillt wird, ausnehmen, einfrieren und reisefertig machen.

In Norwegen kann man in den Fjorden, an den Küsten und auf der hohen See professionell sportfischen, 100.000e von Lachsen ziehen Jahr für Jahr vom Meer aus norwegische Flüsse hinaus, besonders in Mittel- und Nordnorwegen gibt es gigantische Exemplare. Zahlreiche Süßwasserfische können in Norwegen gefangen werden, Forellen und Forellenartige warten darauf, aus dem Wasser über den Grill gezogen zu werden. Eigentlich warten sie überhaupt nicht darauf …