Skip to main content

Skanden – die skandinavischen Gebirge

Dass Norwegen diese seltsame, einprägsame Form hat, hängt mit den Skanden zusammen, einem Gebirge, das ganz im Süden des Landes beginnt, am kleinen, zwischen Norwegen und Dänemark liegenden Nordseeteil Skagerrak, 1.700 Kilometer in den Norden reicht, und zwar bis an das Nordkap.

Die Grenze zwischen Schweden und Norwegen ist die Wasserscheide der Skanden, die höchsten Erhebungen Nordeuropas liegen allesamt auf dem Gebiet. Finnland, das nur einen kleinen Teil des Gebirges auf seiner Landfläche hat, hat dort seine höchste Erhebung, Schweden ebenso, natürlich gilt das auch für Norwegen, wo der große Galdhøpiggen im Oppland fast 2.500 Meter in den Himmel ragt – es gibt hier mehrere dutzend 2.000er.

Hier wird selbst im Sommer Alpinski gefahren. Dieser Teil der Skanden heißt Jotunheimen, Jotun sind Riesen und riesenhaft ist ihre Landschaft. Der Sognefjord, längster und tiefster seiner Art in Europa, liegt in unmittelbarer Nähe. Die Skanden sind alt, vor vielen hundert Millionen Jahren beim Aufeinanderdriften zweier Schilde entstanden, die markanten Fjorde sind Kennzeichnen der enormen Gewalt, die auf das Meer hinauswandernde Gletscher dem Land zufügen.

Apropos Gletscher: die größten des Kontinentes Europa liegen – wie sollte es anders sein – hier. Der Jostedalsbreen, ebenfalls nicht weit vom Sognefjord, ist 600 km² groß. Ebenfalls sehr beeindruckend sind der Svartisen in Nordland und der Folgefonna in der südöstlichen Fylke Hordaland. Zahlreiche Flüsse und Seen, Wälder und Moore prägen das Bild der Skanden, die in weiten teilen weniger alpin wirken als wie ein etwas größeres Mittelgebirge. Es gibt fabelhafte Gebiete, die auf eine Erwanderung warten, uralte Kulturlandschaften, Angelplätze, Skigebiete, Nationalparks, Hochebenen – die Hardangervidda mit seinen wilden Rentieren ist die größte ihrer Art in Europa.

Skanden

Skanden @iStockphotoMorten Normann Almeland

Fulufjellet direkt an der schwedischen Grenze ist von dort aus mit Wanderwegen erschlossen, ein wunderbarer Ort für naturintensives Urlauben. Noch ein letzter absoluter Rekord: der Trolltindan, der Gipfel der Trolls, ist ein riesiges Massiv, in dem Europas höchste Steilwand zu bewundern ist (1.700 Meter).

Wer auf riskante neue Sportarten steht: sie alle werden oder wurden hier ausgeübt. Die Trolls ziehen alle Waghalsigen magisch an, alle anderen nehmen den Trollsteig (gut ausgebauter Wanderersteig, der in der Nähe von Åndalsnes, nicht weit von Molde entfernt).