Skip to main content

Tromsø in Troms

Tromsø ist die größte Stadt Nordnorwegens, fast 70.000 Einwohner und ein richtiges polares Wunderland. Mehr als 300 Kilometer nördlich des Polarkreis liegt die Metropole im Nordwesten, dort, wo man als erstes anlandet, wenn man vom Pol kommt, zu ihr gehört eine gewaltige Fläche mit weiten Buchten und Inseln und von ewigem Eis bedeckten Bergen.

Man weiß heute, dass bereits vor Jahrtausenden Menschen hier lebten; zu Beginn des zweiten Jahrtausends bemühten sich Missionare, wirklich jeden Flecken Europas zu christianisieren und kamen dabei auch hier vorbei, tatsächlich endete die Zivilisation, wie sie in Europa verstanden wurde, viele hundert Kilometer südlich von Tromsø.

Als sich dann der Eroberungsgeist auf die letzten weißen Flecken der Weltkarte richtete, die industrielle Fischerei, Walfang, der Hunger nach Bodenschätzen wuchsen und so etwas wie touristische Abenteuerlust erwachte, Abenteurer einen besser gelegenen letzten Vorposten vor der Wildnis brauchten, begann der Ort, der bereits seit dem 13. Jahrhundert über eine Kirche verfügte, zu boomen.

Das war im späten 18. Jahrhundert. Roald Amundsen trieb sich später hier rum, wenn er nicht gerade bei einer seiner zahlreichen sehr waghalsigen Unternehmungen beinahe oder tatsächlich ums Leben kam, jedes Gebäude ist in dieser Gegend eine Ingenieurspionierleistung, die Tatsache, dass Tromsø heute mit seinen Brücken und Tunnels und Kirchen und Bürogebäuden und Hafenanlagen wirkt wie eine typische skandinavische Großstadt, die man in den Kühlschrank gestellt hat, ist eigentlich ein kleines Wunder.

Tromsø

Tromsø @iStockphoto/Horia Bogdan

Es gibt eine große Universität, wichtige landesweite Einrichtungen, Forschungsstätten, es gibt den beeindruckenden Bau des Polaria, eines polaren Erlebniszentrums, mit der Tromsø domkirke die nördlichste Kathedrale der Erde, man kann von hier aus mehr über die Samen erfahren, auf Walbeobachtungstour fahren, es gibt große Feste (besonders das Northern Lights, zu dem Jahr für Jahr aus der ganzen Welt Orchester und Opern anreisen), es gibt die Eismeerkathedralen, Museen, hin da …