Skip to main content

Segeltörns in Norwegen

Norwegen bietet mit seiner abwechslungsreichen Küste eines der schönsten und anspruchsvollsten Reviere für einen Segelurlaub in Europa. Die über 3.000 km lange Küstenlinie vom Skagerrak bis hin zur Barentssee bezaubert mit einer imposanten Natur und schönen geologischen Formationen. So sind die unzähligen Fjorde an der Westküste einmalig und die Küstenlänge erhöht sich durch die herrlichen Wasserwege sogar auf sagenhafte 25.000 km. Eine Segelreise in Norwegen bietet daher tolle Möglichkeiten, die einsamen Landschaften und zahlreichen Inseln zu erkunden.

Der Schärengürtel im Süden Norwegens

Einen besonders faszinierenden Segelurlaub können Sie in der stark zerklüfteten Küste im Süden verbringen. Große Abwechslung bietet die Küste zwischen Bergen und Stavanger, denn hier befindet sich der Schärengürtel, in dem man Segeln im Hochgebirge erleben kann. Teilweise über 1.000 m hohe Berge überragen die tiefen Fjorde und aus dem Meer ragen unzählige kleine Inseln und Felsen. Während südlich von Stavanger die Küste ebener wird und kaum Anlegemöglichkeiten bietet, gibt es auch an der Südspitze Norwegens wieder Schären. Die Landschaft hier ist im Vergleich zu Bergen aber deutlich flacher und die Vegetation karger.

Die majestätische Landschaft im Schärengürtel mit seinen bewaldeten Bergen und den zahlreichen Inseln, die zu einem Stopp einladen, bietet unvergessliche Segelerlebnisse. Auch Fischliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Hält man bei langsamer Fahrt die Angel ins Meer, beißt sicherlich schon bald ein Fisch an. Schließlich gibt es hier Seelachse, Makrelen und Dorsche im Überfluss. Einst durch die Eiszeit entstandene Fjorde laden ebenfalls zu faszinierenden Ausflügen ein und sorgen für unvergessliche Erlebnisse während eines Segeltörns.

Den einsame Norden entdecken

Der nördliche Teil Norwegens ist deutlich weniger besucht, doch auch nördlich von Bergen bis zum Nordkap locken viele interessante Segelreviere. Zu den schönsten gehört mit Sicherheit die Inselgruppe der Lofoten. Diese erstreckt sich zwischen dem 67. und 68. Breitengrad, also nördlich des Polarkreises und bietet ein unvergessliches Naturerlebnis. Wer hier segeln möchte, sollte allerdings gute navigatorische Fähigkeiten besitzen und muss auf den Komfort der Marinas verzichten. Kleine Fischer- und Naturhäfen bieten aber dennoch Ankermöglichkeiten, wenn auch bedeutend weniger als im Süden.

Für einen Ausflug in die Lofoten kann man in der Regionalhauptstadt Bodoe eine Jacht chartern. Dies ist aufgrund der recht kurzen Saison zwischen Juni und August allerdings nicht ganz billig, lohnt sich aber auf jeden Fall. Zum Anreisen kann man zumindest die Billigfliegerangebote von Norwegian Airlines nutzen und über Oslo in die Stadt kommen. Einer der Höhepunkte bei Segeltörns in Nordnorwegen ist das Ankern im Trollfjord. Nicht umsonst steht der zauberhafte Fjord auch bei den Kreuzfahrtschiffen in Richtung Nordpol fest auf dem Programm. Auch frischen Fisch gibt es hier reichlich – also die Angel nicht vergessen.

Segeln in Norwegen

Segeln in Norwegen ©iStockphoto/Fjord-Images

Gut geplante Segelreisen sparen Geld

Aufgrund seiner Ölvorkommen ist Norwegen sehr wohlhabend. Dies zeigt sich auch in den allgemeinen Preisen. Es empfiehlt sich daher, eine Segelreise gut zu planen. Wer mit dem Segelboot von Deutschland kommt, sollte einen Zwischenstopp in der Deutschen Bucht auf Helgoland einlegen. Dort kann man noch einmal mehrwertsteuerfrei tanken und gegebenenfalls Spirituosen sowie Tabakwaren in den gesetzlichen Mengen zollfrei einkaufen. Unter Umständen lohnt es sich auch, Proviant aus Deutschland mit dem Mietwagen nach Norwegen zu bringen. Dabei sollte man aber beachten, dass die Fahrt durch Norwegen aufgrund der zerfurchten Küste und der meist sehr engen Straßen sehr langwierig ist. Die beste Möglichkeit, vor Ort beim Essen zu sparen, ist immer noch, eine Angel mitzubringen und den köstlichen Fisch aus den fischreichen Gewässern vor der Küste Norwegens zu genießen.

Eine gute Alternative: Mitsegeln

Norwegen bietet also viele tolle, aber auch herausfordernde Segelreviere. Wer noch keine Segelerfahrung hat, kann sich auch einer erfahrenen Gruppe anschließen und so tolle Abenteuer in Gemeinschaft erleben. Das Mitsegeln ist ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis, das man sowohl im Internet über entsprechende Foren als auch über erfahrene Reiseanbieter organisieren kann.

Erleben Sie die unendlichen Weiten Norwegens und den köstlichen Fisch auf Ihrem Segeltörn also allein oder in lustiger Gemeinschaft und lassen Sie sich an den unberührten Landschaften vorbeitreiben!